11.12.2012

Minijobs ersetzen reguläre Jobs - Staat schützt nur sich selbst

Es wird künftig vorwiegend Minijobs geben. Besser wir fangen jetzt an, die Verdienstmöglichkeit im Minijob-Status zu erhöhen und Staatsgeld daraus zu generieren und spätere Belastungen in dem Zusammenhang für den Staat zu minimieren, haben sich die Regierungspolitiker offenbar gedacht und die Erhöhung der Minijob-Grenze um 50 Euro beschlossen, Minijobs ab 2013 mit Rentenversicherungspflicht belegt und sie für's Riestern geöffnet.

03.11.2012

Scheinselbständigkeit im Bundestag

Der Deutsche Bundestag hatte eine Besucherführerin 20 Monate scheinselbständig beschäftigt. Die Rentenversicherung erkannte das und forderte Sozialabgaben. Dagegen klagte die Bundestagsverwaltung. Das Sozialgericht befand nun, dass die Mitarbeiterin offensichtlich abhängig beschäftigt war und es hochgradig unverständlich sei, dass die Bundestagsverwaltung enormen, auch finanziellen, Aufwand betrieben hätte, das zu bestreiten.

19.09.2012

Cliquen-Wirtschaft 2012

Der Armuts- und Reichtumsbericht 2012 der Bundesregierung und die Reaktionen darauf zeigen, dass die Entwicklung so weitergehen wird, wie bisher. "Wohlstand für alle" wird längst nicht mehr von Macht habenden Politikern propagiert und auch nicht angestrebt und von ihren beratenden Wirtschaftslobbyisten schon gar nicht.

Vielmehr sichern und mehren reiche Cliquen ihr Vermögen. Andere sollen dabei nur dienstbar sein. Dass Aufstieg möglich wäre, ist eine Illusion.

13.09.2012

Menschen beleben den Mars

Der Mensch könnte dereinst Leben auf dem Mars finden, das er selbst da eingeschleppt hat.

Eigentlich soll der Marsroboter "Curiosity" erforschen, ob es auf dem Mars Voraussetzungen für Leben gibt. Nun aber - entnehme ich einem Bericht von welt.de - muss man hoffen, dass man zumindest auf Wasser möglichst nicht stoßen möge.

06.07.2012

Mikrowellen-Waffe

Video: US-Army testet Mikrowellen-Waffe (Quelle: http://www.derwesten.de/politik/friedrich-will-nach-reisswolf-affaere-sonderermittler-einsetzen-id6847779.html?refer=tabooref&sbcpid=1555199318001&sbctid=1544354596001)

Die Waffe ist sowas wie ein Wasserwerfer. Sie braucht aber kein Wasser, um Angreifer oder Aufständische oder Randalierer wegzuspülen, sondern vertreibt Leute mit Mikrowellen-Hitze, auf die sie mit einem Fluchtinstinkt reagieren, wenn sie damit in Berührung kommen.

Die Waffe wird, wenn sie fertig entwickelt ist, sicher reißenden Absatz unter Machthabern finden.

Aktenvernichtung beim Verfassungsschutz

[...] Der Hauptzeuge verweigerte am Donnerstag vor einem Untersuchungsausschuss des Bundestags die Aussage zu der Angelegenheit. [...] Ein Sonderermittler soll deshalb nun der Frage nachgehen, warum ein Referatsleiter des Verfassungsschutz-Amtes Akten über Thüringer Neonazis genau zu dem Zeitpunkt vernichtete, als die Zwickauer Neonazi-Terrorzelle Ende 2011 aufflog; und warum er danach die Reißwolf-Aktion zurückdatierte und die Amtsleitung „hinters Licht führte“, wie Verfassungsschutz-Chef Heinz Fromm beklagte. [...] (Quelle: Friedrich will nach "Reißwolf-Affäre" Sonderermittler einsetzen, Miguel Sanches, derwesten.de, 05.07.2012)

05.07.2012

Leiharbeit in Pflegeberufen

[...] Demnach hat sich die Anzahl der verliehenen Pflegekräfte von 2005 bis 2011 um mehr als 400 Prozent auf etwa 16 350 erhöht. Ihr Durchschnittslohn lag bei etwa 1600 Euro brutto im Monat, [...]. Der Durchschnittsverdienst für reguläre Mitarbeiter im Gesundheits- und Sozialwesen habe Ende 2010 dagegen 2456 Euro brutto betragen. [...] (Quelle: Leiharbeit in Pflegeberufen nimmt zu, dpa, stern.de, 05.07.2012)

Deutsche Staatsbürgerschaft

[...] Jugendliche, die zwei Pässe besitzen, werden fast alle Deutsche. [...] Fincke [...] plädiert dafür, in einer auf zwei Generationen ausgedehnten Übergangsphase großzügiger die doppelte Staatsbürgerschaft zuzulassen. [...] Zuwanderer aber wollen den deutschen Pass nicht um jeden Preis. 57,4 Prozent der Migranten schrecken vor dem Einbürgerungsverfahren zurück. [...] Knapp die Hälfte (47,3 Prozent) sieht im Status eines Eingebürgerten keinen Vorteil zum dauerhaften Aufenthaltsrecht. Die Möglichkeit, wählen zu gehen, lockt die Zuwanderer nicht. Nur knapp 55 Prozent gaben an, dass sie wählen gehen würden, wenn sie dürften. [...] Die Behörden seien nun aufgefordert, auch in der Einbürgerungspraxis eine Willkommenskultur anzuwenden. "Die Verfahren sind häufig noch zu lange und für die Betroffenen demotivierend." [...] (Quelle: Deutscher Pass ist gefragt, Freia Peters, welt.de, 05.07.2012)

20.06.2012

Machen Sie ein Foto von ihren Fischstäbchen

... aus nostalgischen Gründen und auch, um sich zu schämen.

12.06.2012

Gesinde-These

Aha, nun bildet sich deutlicher ab, wohin die Niedriglöhnerei führen wird: Zu einem Heer von Dienstboten für die bürgerliche Klasse - vorwiegend zum Abwischen der Popos ihrer Kinder und Eltern und zum Putzen ihrer Toiletten. Das erinnert mich an eine Fernsehserie, die ich in meiner Kindheit sonntags gesehen habe, in der englische Wohlhabende die Arbeitsräume voller unterbezahltem Gesinde hatte.

09.05.2012

Lebensmittel-Spekulation

[...] Solche Geschäfte trieben Nahrungspreise hoch und verschärften so Hungerkrisen, kritisiert Oxfam. "Menschen in armen Ländern geben bis zu 80 Prozent ihres Einkommens für Nahrungsmittel aus", sagte Frank Braßel, Leiter der Oxfam-Kampagne, der Süddeutschen Zeitung. Sie seien "den Preissprüngen durch die Spekulation mit Nahrungsmitteln schutzlos ausgeliefert". [...] (Quelle: Finanzhäuser spekulieren weiter auf Lebensmittelpreise, ZEIT ONLINE, dpa, zeit.de, 09.05.2012)

08.05.2012

PRO-Salafisten-Fehde

Ich fasse mal zusammen: Anhänger einer rechtsradikalen Partei demonstrieren für ihre, wie ich finde, dämlichen Ansichten. Salafisten folgen ihnen, kriegen eine Mohammed-Karrikatur gezeigt und regen sich darüber auf. Wie doof ist das denn? Normalerweise braucht jemand, der seinen Provokationen hinterher rennt, eine Therapie.

06.05.2012

Franzosen und Griechen wählen Sparkurs ab

In Frankreich hat der Sozialist Hollande die Präsidentschaftswahl gewonnen, bei der Parlamentswahl in Griechenland wurde die sozialistische Partei Pasok zweitgrößte Kraft. Der bisherige europäische Umgang mit der Schuldenkrise der Finanzbranche, dürfte damit gestoppt werden, was die Bürger wohl auch zu dieser Wahl bewogen hat.

Putin

"[...] Ex-Geheimdienstchef Putin kehrt am Montag zum dritten Mal in den Kreml zurück. In den vergangenen vier Jahren amtierte er als Regierungschef. Das Amt des Präsidenten hatte Dmitri Medwedew inne, der von Kritikern als Platzhalter für Putin angesehen wurde. Nach einer Verfassungsänderung dauert die Amtszeit des Präsidenten nicht mehr vier, sondern erstmals sechs Jahre. Putin war am 4. März mit 63,6 Prozent der Stimmen gewählt worden." (Quelle: Protest gegen Putin: Polizei nimmt Hunderte Demonstranten fest, kha/dpa/AFP, spiegel.de, 06.05.2012)

Gerechtigkeit in Guantanamo

Im Guantanamo-Stützpunkt der USA stehen mutmaßliche Hauptdrahtzieher der 9/11-Anschläge derzeit vor einem amerikanischen Gericht. Die Angeklagten nahmen die ihnen zugedachte demütige Angeklagten-Rolle nicht ein, sondern verweigerten sich ihr, antworteten nicht, beteten, schrien dazwischen, wie ich Berichten von spiegel.de und welt.de entnehmen konnte.

05.05.2012

Anti AKW in Japan

Japan feiert die Atom-Auszeit (mmq/dapd/dpa/AFP, spiegel.de, 05.05.2012)

Tausende demonstrieren in Tokio gegen Atomkraft (Thomas Lanig, DPA, stern.de, 05.05.2012)
[...] Seit der Katastrophe von Fukushima im März 2011 machen die Regionen von ihrem Recht Gebrauch, die Wiederinbetriebnahme von gewarteten Meilern zu verhindern. Die Energiekonzerne haben als Ersatz für die Atomkraftwerke stillgelegte Thermalkraftwerke wieder angefahren. [...]

04.05.2012

Aufrüstung

Während man noch über Abrüstung verhandelt, einig ist und kumpelt, wird Aufrüstung geplant. "Zukunftssicherung!" denken diejenigen sich und misstrauen jedem. Mit Recht, weil nämlich jeder nur seine Zukunft meint.

30.04.2012

Staatliche Subventionierung der Finanzbranche

Mittlerweile weiß wohl auch der Letzte, dass die Bürger Griechenlands nicht für eigene Sünden büßen müssen, sondern für Sünden der Finanzbranche und, dass Hilfe für Griechenland in Wahrheit Hilfe für die Finanzbranche ist.

07.03.2012

Deutschland und sein Präsidenten-Mobbing

Das Mobbing des Bundespräsidenten ist wohl das einzige lückenlos dokumentierte Mobbing, das es bislang gibt. Die Presse, die nicht nur berichtet, sondern vor allem bewertet und Verkauf generierende Hetzüberschriften wählt. Die Politiker der Opposition, die sich - weil der Mobb so schön mobilisiert ist - an die Wulff-Vorverurteilung anhängen und von seiner Unwürde und seinem Scheitern im Amt reden. Und dann noch der Mobb, der sich nicht gerne langwierig eine Meinung bildet, sondern lieber gleich auf einen Pro- oder Contra-Button drückt.

03.03.2012

Merkel stützt Sarkozys Wahlkampf

Merkel schmiedet EU-Bündnis gegen Sarkozys Herausforderer
spiegel.de, 03.03.2012
"[...] Merkel hatte vor einem Monat bereits tatkräftige Hilfe für die Präsidentschaftswahl am 22. April und am 6. Mai. im Mai angekündigt: Sie will Sarkozy im Wahlkampf unterstützen. Der französische Staatschef hatte seinerseits Deutschland als Vorbild für Reformen bezeichnet. Das Vorgehen ist äußerst ungewöhnlich: Das Eingreifen einer ausländischen Regierung in den Wahlkampf eines souveränen Staats gilt international als verpönt."

28.02.2012

Osthilfe

 Gutachten: Experten fordern Ende der Osthilfe (welt.de, 28.02.2012)
"Stattdessen sollen Hilfen künftig in alle strukturschwachen Regionen Deutschlands fließen [...] Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" hatte berichtet, die Studie liege der Bundesregierung schon seit mehr als einem Jahr vor. Sie behalte das Papier aber unter Verschluss. [...]"

Wikileaks 2012-02-28

 Wikileaks veröffentlicht E-Mails von US-Militärberater Stratfor (welt.de, 28.02.2012)
"[...] Das Material soll laut Wikileaks auch Informationen über das Vorgehen der US-Regierung gegen Julian Assange enthalten, den Gründer der Enthüllungsplattform. [...]"
Neues Material bei Wikileaks: In eigener geheimer Sache (Detlef Borchers, faz.net, 27.02.2012)
"[...] Ist die Arbeit der Firma Stratfor der Beleg für eine Privatisierung der Geheimdienste? So sieht es jedenfalls Julian Assange. Wikileaks veröffentlicht  Dokumente der Beratungsfirma. [...]"

Die Unmoral der Reichen und Mächtigen

Geld ist Macht.

Dass diejenigen mehr davon haben, die sich nicht an Regeln halten, sondern sich nehmen, was sie wollen, belegen Studien.
 "[...] Angehörige der Oberschicht lügen und mogeln [...] eher als Mitglieder unterer sozialer Schichten. [...] Es zeigte sich, dass Fahrer von Oberklassewagen häufiger die Verkehrsregeln missachteten und andere schnitten." (Quelle: Reichtum macht unmoralisch, welt.de, 28.02.2012)

25.02.2012

Schrumpft die Weltbevölkerung?

Während in der Vergangenheit Weltkriege die Anzahl der Menschen auf dem Planeten alle paar Jahre deutlich zurückgefahren haben. Könnte nun eine andere Macht dafür sorgen, dass die Weltbevölkerung schrumpft: Das Klima.

Ja ja, auch mittels Wirbelstürmen, Tsunamies und was nicht noch. Aber auch einfach dadurch, dass jeder einzelne geschrumpft wird. In einer früheren Klimaerwärmungsphase soll das nämlich mit damals existierenden Lebewesen passiert sein.

Die Erde und unsere Mitlebewesen würde das wahrscheinlich freuen, wenn wir Raubbau und Verschmutzung nur noch im Puppenstuben-Format betrieben.

Mehr dazu:

24.02.2012

Handyzugriff verfassungswidrig

Zugriff auf das Handy ist verfassungswidrig
Thorsten Jungholt, morgenpost.de, 24.02.2012
"[...] Die Regelungen widersprächen dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit, weil sie den Zugriff auf die Codes unabhängig davon erlaubten, ob einer Behörde erlaubt sei, sie zu nutzen. Die Richter gaben dem Gesetzgeber bis zum 30. Juni 2013 Zeit, um den Passus neu zu regeln. [...]"

08.02.2012

Rohstoffe

Deutsche Wirtschaftspolitik: Rohe Stoffe, rohe Sitten
Severin Weiland + David Böcking + Florian Diekmann, spiegel.de, 08.02.2012
"[...] Um Menschenrechte geht es beim Gespräch zwischen Merkel und Nasarbajew zwar auch. Aber die eigentliche Botschaft ist eine andere - knallharte Realpolitik. Denn die Wirtschaftsminister beider Länder unterzeichnen an diesem Tag in Berlin ein Abkommen, das deutschen Firmen die Suche und Förderung von sogenannten Seltenen Erden erlauben soll. [...]"

Internet-Manipulation

Kreml-Leaks: Wie die Putin-Jugend das Internet manipulierte
Julia Smirnova, welt.-de, 08.02.2012
"Die Putin-begeisterte Jugendorganisation "Naschi" hat über Jahre ein Netzwerk bezahlter Blogger finanziert. Russische Hacker veröffentlichten nun entlarvende E-Mails. [...] Die populärsten Blogger wurden am besten bezahlt. [...] für jeden pro-Putin Text [...] Naschi wollte um das Netz-Publikum kämpfen und den Eindruck erwecken, dass auch das Internet von regierungstreuen Stimmen dominiert wird. [...]"