02.02.2013

Wenn der Strand quietscht

Dass wir unsere Welt mit Plastik übersähen und in jedes noch so kleine Leben und jede Ritze unseres Planeten drücken, ist eine schlimme Nachricht, die nicht neu ist, aber gerade wieder umgeht. Wie bei allem, womit wir Leben zestören, werden wir auch hier nicht rechtzeitig und nicht ausreichend gegensteuern.
Wenn man in England über den Sandstrand geht, quietscht es, berichtete Quarks & Co. schon 2008. Damals bestand der Strand bereits zu 15% aus Plastikkörnchen. Und da war die Erkenntnis schon Jahre alt.

Die Meere sind in einem enormen Ausmaß mit Plastik zugemüllt und jährlich kommen Tausende Tonnen hinzu. Größere Teile werden von Tieren mit Nahrung verwechselt und bringen sie massenhaft um. Immer mehr Plastik wird durch die Meere immer weiter zerkleinert und findet so auch den Weg in Kleinstlebewesen, vermischt sich mit allem und reichert sich mit Giften an.

Mehr dazu:

0 Kommentare :

Kommentar posten