11.02.2011

Schlag ins Gesicht unseres demokratischen Rechtsstaates

Leiharbeit ist bislang die legale Möglichkeit, Personalkosten massiv zu drücken, Kündigungsschutz eine lange Nase zu machen und sich auf ewig der lästigen Mitbestimmung des Personals zu entledigen. Viele Firmen, die Leiharbeiter/innen nutzen, betreiben direkt oder indirekt selbst das Leiharbeitsunternehmen, über das die Leiharbeiter kommen. Nicht selten kann man sich nur dort für einen Einsatz bei der jeweiligen Firma bewerben.
Ein Schlag ins Gesicht unseres demokratischen Rechtsstaates ist Leiharbeit, wenn sie so missbraucht wird.

Verantwortlich dafür, dass diese Art der Sittenunterwanderung weiter möglich bleibt und gedeihen kann, ist die Politik. Dort kennt man sehr wohl den wahren Charakter der Leiharbeit. Wann immer Sie in den Medien etwas anderes von ihnen hören, werden Sie für dumm verkauft. Diskussionen, die Sie dazu hören sind Gaukeleien für das naive Volk, um dessen Interessen zu paralysieren. Die wahren Gründe für ihre Haltungen und Entscheidungen zum Thema werden die Politiker dem Volk lieber nicht sagen.

So offen reden nicht mal diejenigen Politiker mit uns, die gerade zufällig mal das Volksinteresse vertreten. Denn sie wollen uns nicht verderben und Gefahr laufen, uns zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr selbst hinters Licht führen zu können.

Unsere Legsilative ist insofern für zwei Staaten zuständig, für den, den das Volk kennt und für den Staat darin, der heimlich gestaltet wird und an den die Bürger nach und nach angepasst werden.

Mehr dazu:

0 Kommentare :

Kommentar posten