12.12.2015

Im Rhein fließt Plastik

Der Rhein führt massenhaft winzige Plastikteilchen mit sich. Besonders in Höhe der Rhein-Ruhr-Region ist das Wasser stark belastet.
Kleine Plastikteilchen entstehen bei der Herstellung von Plastik sowie bei der Zersetzung von Plastikprodukten und sind außerdem Bestandteile von Reinigungs- und Pflegeprodukten.

Der Rhein ist der erste Fluss, der bislang daraufhin untersucht wurde. Man kann davon ausgehen, dass alle Flüsse dieser Welt, die nicht gerade in einem Naturschutzgebiet beginnen und enden, ebenfalls belastet sind.

Der Rhein führt einen großen Teil des Plastiks in die Nordsee. Das Plastik wird außerdem überall dort im Flussbett und am Ufer zu finden sein, wo es sich absetzen kann. Je kleiner die Plastikteilchen, umso mehr finden sie auch ihren Weg in Kleinstlebewesen. Kleine Pastikteilchen wirken zudem wie ein Giftmagnet und sind daher giftiger als ihre natürliche Umgebung. Plastikverbindungen halten hunderte Jahre.

Links dazu


0 Kommentare :

Kommentar posten