Posts mit dem Label Wirtschaft werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Wirtschaft werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

12.12.2015

Im Rhein fließt Plastik

Der Rhein führt massenhaft winzige Plastikteilchen mit sich. Besonders in Höhe der Rhein-Ruhr-Region ist das Wasser stark belastet.

Klimabeschlüsse

Am 12.12.2015 ergänzt
Zum Vertrag vom Dezember 2015

Der neue Vertrag beeindruckt nun aber doch, nämlich dadurch, dass erstmals alle Staaten ihn unterzeichnet haben und deutlich gemacht wurde, dass eine Grenze von 2 Grad nicht reicht. Man müsse sich bemühen, die Erwärmung bei maximal 1,5 Grad zu stoppen. Dass die Lage ernst ist, ist also angekommen. Ob und wann auch entschiedener gehandelt werden wird, als bislang, ist aber weiterhin offen.

03.06.2014

Wir buddeln die Meere leer

Wir haben den Kreislauf des Sandes in Flüssen und Meeren schon lange empfindlich unterbrochen, weil wir immer weniger Sand über Flüsse in die Meere fließen lassen und industriell und maffiös Sand aus dem Meer baggern. An den Küsten kommt deshalb auf natürlichem Weg kein Sand mehr an.

01.06.2014

BND will künftig arbeiten wie NSA

Dazu muss er technisch aufrüsten und unbegründete Echtzeit-Ausspäh- und Datensammel-Rechte haben. Er will die sozialen Netzwerke abbilden und von allem, was da kommuniziert wird, quasi eine Blindkopie haben.

Er braucht Software, um Zielpersonen biometrisch identifizieren zu können und Software, um eigene Agenten aber biometrisch verfremden zu können.

28.03.2014

Schweigegeld

Nachrichten:

Staatsbesuch aus China. Es wäre um gegenseitige Milliardenaufträge gegangen, heißt es. Selbstverständlich hätten eigentlich auch die massiven Menschenrechtsverletzungen, die in China an der Tagesordnung seien, nicht unerwähnt bleiben dürfen, wären aber wohl eher weniger angesprochen worden.

02.02.2013

Wenn der Strand quietscht

Dass wir unsere Welt mit Plastik übersähen und in jedes noch so kleine Leben und jede Ritze unseres Planeten drücken, ist eine schlimme Nachricht, die nicht neu ist, aber gerade wieder umgeht. Wie bei allem, womit wir Leben zestören, werden wir auch hier nicht rechtzeitig und nicht ausreichend gegensteuern.

11.12.2012

Minijobs ersetzen reguläre Jobs - Staat schützt nur sich selbst

Es wird künftig vorwiegend Minijobs geben. Besser wir fangen jetzt an, die Verdienstmöglichkeit im Minijob-Status zu erhöhen und Staatsgeld daraus zu generieren und spätere Belastungen in dem Zusammenhang für den Staat zu minimieren, haben sich die Regierungspolitiker offenbar gedacht und die Erhöhung der Minijob-Grenze um 50 Euro beschlossen, Minijobs ab 2013 mit Rentenversicherungspflicht belegt und sie für's Riestern geöffnet.

20.06.2012

Machen Sie ein Foto von ihren Fischstäbchen

... aus nostalgischen Gründen und auch, um sich zu schämen.

13.07.2011

Facebook: Account-Löschen nur auf Umwegen möglich

In einem früheren Artikel (Facebooks Wert) hatte ich erwähnt, dass Facebook sicher all die Millionen Konten für seine Wertbestimmung mitzählt, die Nutzer löschen wollten, aber nur deaktivieren konnten, weil Facebook die Konten einfach aufrecht erhält.

Das ist auch anderen aufgefallen und sie haben gesucht - und gefunden:
"[...] Auch die Möglichkeit, seinen Account endgültig zu löschen, hält das Social Network eher geheim und wechselt ständig die Prozedur. Man hat die Daten wohl gerne im System, auch wenn der User sie nicht mehr nutzt. Wer seinen Account endgültig löschen möchte, der muss sich durch einige Seiten klicken, damit man auf dem Weg dahin wahrscheinlich schon die Lust daran verliert. Aber mit ein klein wenig Geduld und diesen Steps geht es ganz fix: [...]"

Quelle und Lösungsweg:

Facebook-Account endgültig löschen – So geht’s, digiweb.excite.de, 20.06.2011

16.06.2011

Facebooks Wert

Facebook will an die Börse gehen. 500 Millionen Nutzer soll es bereits geben, 700 sind angepeilt. Das soll dann 100 Milliarden Dollar (70 Milliarden Euro) wert sein. Was die Analysten, die das bewerten, zu diesem Ergebnis führt, weiß ich nicht. 80% werden wohl Glaubenssache sein.

15.03.2011

Laufzeiten der AKW

Die Titanic war unsinkbar, das World Trade Center war unkapputtbar und die (weltbesten) japanischen AKW waren katastrophensicher. Und nun will die deutsche Regierung von Experten beurteilen lassen, ob die Kühlsysteme der deutschen AKW sicher seien und diesmal höhere Maßstäbe in die Risikoberechnung einfließen lassen. Man sei nämlich lernfähig, fügt man unsinnigerweise hinzu.

11.02.2011

Schlag ins Gesicht unseres demokratischen Rechtsstaates

Leiharbeit ist bislang die legale Möglichkeit, Personalkosten massiv zu drücken, Kündigungsschutz eine lange Nase zu machen und sich auf ewig der lästigen Mitbestimmung des Personals zu entledigen. Viele Firmen, die Leiharbeiter/innen nutzen, betreiben direkt oder indirekt selbst das Leiharbeitsunternehmen, über das die Leiharbeiter kommen. Nicht selten kann man sich nur dort für einen Einsatz bei der jeweiligen Firma bewerben.

13.11.2010

Verantwortungsvolle Unternehmensführung

Könnte man den Unternehmensführungen dieser Welt die eigenen Interessen in die Köpfe pflanzen, würde sich wohl alles zu unserer Freude entwickeln. Das geht aber nicht; denn die haben ihren eigenen - kaufmännischen - Kopf, mit dem sie uns zuweilen belügen und betrügen, ihre Mitarbeiter ausbeuten, unsere Erde brachial nach Ressourcen ausweiden, die Umwelt hemmungslos verschmutzen und was nicht noch alles.